Bedenken first: Deutschland einig Jammerland!

Schaltet man die Nachrichten ein, sind unter Garantie 9 von 10 Meldungen (außer das Wetter) negativ: Katastrophen, Streits, Unfälle, Kriminalität, Gewalt, schlechte Prognosen. Um so erstaunlicher ist es fast, dass nicht mehr Menschen depressiv, ängstlich und sorgenvoll in die Zukunft schauen oder überhaupt noch das Haus verlassen. Denn Jammern, Sorgen und Bedenkentragen sind des Deutschen Paradedisziplinen. Deutschland einig Jammerland quergedacht!

 

 

Bedenken first! Sorgen first! Angst first!

 

Es ist beinahe egal, welche Medien man konsumiert oder mit wem man redet. Überall scheinen die negativen Aussichten schier unendlich schlimm und unabwendbar. Klimakatastrophe, soziale Spaltung, Trump und Putin, das Ende der Volksparteien, Nazi-Notstand in Dresden, BER und S21, marodes Internet, noch immer kein Mittel gegen Krebs und dann ist der FC Bayern auch noch in der Tabelle abgestürzt. Gefühlt leben wir schon in einer Hölle, wie sie Hieronymus Bosch nicht grässlicher malen könnte. Oder sind zumindest kurz davor.

 

Dahinter steht eine Haltung, in der jede Zukunft als Gefahr erscheint und jeglicher Aktionismus von vornherein den Bedenkenträgern, Spöttern oder Neidern zum Opfer fällt. Bestes Beispiel: Das Weltraumprogramm von Markus Söder. Bayern ist längst weltweit führend in der Satelliten- und Raumfahrttechnik, alle technisch versierten Länder investieren in Raumfahrt, doch was passiert, wenn ein Politiker in solche Technologien investieren will? Hohn, Spott und Bedenken anstatt eine inhaltliche Auseinandersetzung. Der Dreh- und Angelpunkt, warum jede Vision zunichte gemacht wird: die Medien!

 

 

Querdenker Events?


Mediale Miesmacher

 

 

 Wie eingangs erwähnt, die Medienmacher fungieren als zentrales Element für die Stimmung in der Gesellschaft. Man kann leicht den Eindruck bekommen, dass den Medien selbst ihre Macht und Wirksamkeit gar nicht bewusst ist. Denn sie sind es, die Politik vermitteln, die kommentieren, die Themen setzen, die auswählen, welche Meldungen, Statistiken und Zahlen wir kennen dürfen. Die Kontrollfunktion, die die Medien völlig zu Recht über die Politik haben soll, hat sich allerdings in den letzten Jahren zu einer Negativkommentierung entwickelt, bei der nur noch Fehler, Probleme, Personalien und Streit diskutiert werden. Und selbst wenn eine Kommentierung von politischen Programmen, Gesetzen oder Reden erfolgt, ist diese negativ. Umgekehrt wundern und fordern die Qualitätsjournalisten, Talkrunden-Wanderer und Gscheidhaferl der Welt von der Politik und den Menschen mehr Optimismus, Drang zur Gestaltung, positives Denken und Harmonie. Man finde den logischen Fehler! 

 

 

Der Querdenker-Kongress


Die Wiederentdeckung des Spaßes

 

Um der Jammerei und Negativität entgegenzutreten, benötigt es daher nicht nur die Reduzierung selbiger durch Beschäftigung mit Fakten, sondern auch ein neue Portion Spaß und Optimismus in der Welt. Sind wir ehrlich: Die stetige Schlechtmacherei des Landes, der Politik, der Wirtschaft oder des eigenen Lebens macht auch alles schlechter und kreiert eine Filterblase der Depression, die fernab der realen Zustände ist und vor allem eines erzeugt: eine Haltung zum Leben, in der völlig vergessen wird, wofür man eigentlich lebt. Denn am Ende geht es doch darum, aus seinen irdischen Jahren das Beste zu machen und Spaß zu haben. Der kommt aber nur, wenn man ihn zulässt, ihn bewusst sucht, anstatt ihn verdrängt. Die Lösung: Wenn man die Wahl hat, Zukunft positiv oder negativ zu sehen, da eine totale Objektivität eh nicht möglich ist, sollte man sich einfach für das Positive entscheiden.

 

 

 

Querdenker-Partner


Querdenken als letzte Hoffnung

 

 

Wir wollen dieser Bedenkenträgerei daher auch ein produktives Jammern entgegensetzen! 

Denn für uns zählt nur die Zukunft, denn in ihr gedenken wir zu leben. Offenheit statt Destruktivität, Mut statt Verzagtheit, Neugier anstatt Angst, das sind die zentralen Sätze, um das Jammern erst gar nicht zum Duktus des Lebens zu machen.

 

 

Wir sind überzeugt: Nur querdenken lässt die Zukunft zu einem Raum voller Möglichkeiten, nicht voller bedenken werden!

Der Song zum Spaß haben: Tocotronic - Pure Vernunft darf niemals siegen:

 

 

Verfasser: Dr. Rainer Sontheimer

 

weitere Artikel lesen

Querdenker Medienpartner


Querdenker, XING
Querdenker, Facebook
Querdenker, Instagram
Querdenker, Events

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Amandara M. Schulzke (Donnerstag, 07 November 2019 13:59)

    Danke! Ich decke gerne Missstände auf, doch immer mit dem Prinzip endend, tu, was Du kannst, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

  • #2

    S.K. (Donnerstag, 07 November 2019 14:36)

    ...da bemüht sich das ZDF, vor allem für die Ostdeutschen, Journalismus zu erklären und sie zu Wort kommen zu lassen, damit der Rest der Republik versteht warum viele Menschen dort so denken und handeln wie es wahrgenommen wird.
    Dabei gehören auch unsere öffentlichen Medien zu den Verursachern der "Denke".

    Genau so wenig wie die Treuhand wusste wie es für die Ostdeutschen am Besten mit den Betrieben zu laufen hat, so wenig wussten die Medien irgendetwas vom Osten noch der Mentalität der Menschen dort.

    Und eine gute letzte Meldung im heutejournal reicht nicht aus um die Zuschauer optimistischer zu stimmen.

    Meine These: Es gibt jeden Tag genau so viele positive Nachrichten auf der Welt wie negative. Wenn die Medien dies 50/50 Nachrichten senden würden, würde sich die Stimmung auf Dauer wesentlich positiver Darstellen.
    Wer immer nur Negatives hört, wird selbst negativ, aggressiv und depressiv. Deswegen bin ich schon lange selektiver Medienkonsument.

  • #3

    Bruno Mayer (Donnerstag, 07 November 2019 22:42)

    Querdenken ist natürlich wichtig, aber richtiges HANDELN, bzw. häufiges UNTERLASSEN (Gequake, Beleidigungen, sinnloses Autofahren, Geldgeilheit, usw.) viel wichtiger. Passabler Sport, Geschichte, Kunst, Völkerverständigung ist die ungefähre Treff-Mischung für Interessierte in der Münchner Region.
    Bruno.Mayer1@gmx.de